Kommt, wir fahren nach Amsterdam

Am 18. März 2018 begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 4AK mit ihren Professorinnen Mag. Marion Hansal-Pangratz und Dipl.-Päd. Petra Stacher auf ihre fünftägige Kulturreise nach Amsterdam. Es wurden viele Eindrücke der niederländischen Hauptstadt und deren Umgebung gesammelt.

Wenn man an Amsterdam denkt, kommen einem sofort die einmalige Architektur, die Grachten und wunderschönen Blumenmärkte in den Sinn. Typisch für die Innenstadt Amsterdams sind die schmalen und oftmals schiefen Häuser. Diese entstanden, weil früher hohe Steuern für die Breite der Gebäude verlangt wurden. Wie einige vielleicht wissen, liegt die Stadt auf Moorböden und ist auf Millionen von Holzpfählen gebaut, weshalb manche Häuser schief sind. Davon konnten wir uns bei unserer Stadtführung und auch der interessanten Grachtenfahrt überzeugen. Wir erforschten auch viele tiefgründige historische Hintergründe und besuchten das Hinterhaus in der Prinsengracht 263, in dem sich während des 2. Weltkrieges Anne Frank mit ihrer Familie vor den Nationalsozialisten versteckte.

Auch kulinarisch wurden wir verwöhnt; den leckeren holländischen Käse und die berühmten Stroopwaffeln sollte man unbedingt gekostet haben. Unseren Erwartungen entsprechend erkundeten wir nicht nur Amsterdam, sondern auch umliegende Städte wie den Regierungssitz Den Haag und die ehemalige Hafenstadt Haarlem mit ihrem mittelalterlichen Charakter. Bei diesem Tagesausflug hatten einige von uns das Glück Willem-Alexander, den König der Niederlande, hautnah zu erleben, während die anderen tolle Fotos am Strand der Nordsee schießen konnten.

Nach fünf spannenden und informationsreichen Tagen neigte sich unsere letzte gemeinsame Reise dem Ende zu. Wir haben tolle Erinnerungen mit nach Hause genommen und können sagen: Amsterdam ist definitiv einen Besuch wert!

Sofia Nagl 4AK

Video (made by Manuel Schütz):

Zertifikat

 

Zertifikat

 

Ökolog